Logo LOK_edited.png

Vereinschronik ESV Lokomotive Gotha e.V.

Logo LOK_edited.png

Ein Verein mit Tradition und Geschichte

Chronik


- in den 20er Jahren Bau des Sportplatzes in der Südstraße

- im Jahr 1926 Gründung des Reichsbahn/Post-Turn- und Sportvereins

- Fußball wurde in dieser Zeit unter dem Namen "Arnoldi 01" gespielt, wie lange ist unbekannt

- danach Reichsbahn/Post bis 1945 (Chronist Calsow)

- im Sommer 1946 wurde die Handball- und im Herbst die Fußballabteilung Süd/West Gotha gegründet (Zickler, Rost, Czeche, Körber, Gehrke)

- im September 1948 erfolgte die kurzfristige Umbenennung in SG Eintracht Gotha

- hatte aber nicht lange Bestand, durch Strukturreformen auf Betriebsbasis wurde der Verein bereits im Mai 1949 als BSG Energie weiter geführt

- aber auch diese Benennung hatte nur 2 Jahre Bestand, denn im Jahre 1951 (26.01.1951) wurde die BSG Lokomotive Gotha aus der Taufe gehoben, unter der Trägerschaft der Reichsbahn (DR), dem RAW und dem Weichenwerk

- unter den Vorstandsmitgliedern der ersten Stunde waren Hans Ede, Walter Storch und Eberhardt Wetzel

- Mitte der 60er Jahre wurde Armin Hohmann an die Spitze von Lok Gotha gewählt, fast 30 Jahre bis zu seinem Ausscheiden 1994

- Finanzer war Jupp Neitsch

- Sektionen/Abteilungen seit 1951: Fußball, Badminton, Kegeln, Leichtathletik (1999 ausgeschieden), Schwimmen (ausgeschieden), Bob- und Schlittensport (ausgeschieden), Wandern und Touristik (ausgeschieden), Volleyball (Freizeitsport)

- Mitglied im LSB Thüringen (seit 28.11.1990)

- Mitglied im Verband Deutscher Eisenbahnersportvereine (VDES) (seit 1990)

- am 22.01.1994 Auflösung der BSG und Wandlung in ESV Lokomotive Gotha e.V.

- 1951-1994 der BSG/ESV - Armin Hohmann (1. Vorsitzender) und Joachim Heinrich (2. Vorsitzender)

- 1994-1995 - Thomas Fichtel  (1. Vorsitzender) und Heiko Armbruster (2. Vorsitzender)

- 1995-1998 - Stephan Schreyer (1. Vorsitzender)  und Thomas Fichtel (2. Vorsitzender)

- 1998-1999 - Thomas Fichtel  (1. Vorsitzender) und Stephan Schreyer (2. Vorsitzender)

- seit 1999/2000 Ralf Hänsgen (1. Vorsitzender) Jürgen Lorenz (2. Vorsitzender)

- der Verein wurde Jahr für Jahr größer, mit über 500 Mitgliedern drittgrößter Verein im Kreis

- auch Kegeln und Badminton mit Erfolgen in Kreis- und Bezirksebene